5 gute Gründe für eine Microsoft-Zertifizierung

Und warum sie sich gerade jetzt für dich auszahlt

Digitaler Wandel, vernetztes Arbeiten, Virtualisierung und Cloud Computing – der IT-Arbeitsmarkt wächst seit Jahren kontinuierlich und bietet optimale Ein- und Aufstiegschancen. Mit seinem neu aufgelegten Zertifizierungsprogramm holt Microsoft sowohl IT-Neueinsteiger:innen als auch Professionals ab und stellt unterschiedliche Qualifizierungen für seine Produkte bereit.

Microsoft ist der weltweit größte Softwarehersteller. Hier das Firmengebäude in Köln.

Du bist IT-interessiert und möchtest dich beruflich neu orientieren? Du hast bereits IT-Erfahrung und möchtest dich auf den Wiedereinstieg vorbereiten? Wir nennen dir 5 gute Gründe, warum sich eine Microsoft-Zertifizierung gerade jetzt für dich auszahlen kann:

1) Unternehmen bevorzugen Microsoft-Lösungen

Microsoft gehört zu den größten Softwareherstellern der Welt. Laut der Datenbank Statista liegt der Marktanteil von Windows in Deutschland aktuell bei 76,7 Prozent, weltweit sogar bei 77,1 Prozent. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte die Microsoft Corporation einen Umsatz von rund 143 Milliarden US-Dollar – im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von rund 13,7 Prozent. Entsprechend beliebt sind Microsoft-Technologien und -Dienste, die in Unternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt werden. Wer hier über spezifische Produktkenntnisse verfügt und Nachweise über seine Microsoft-Kompetenzen erbringen kann, hat auf dem internationalen Arbeitsmarkt beste Chancen. Da die Zertifizierungsprüfungen international einheitlich sind, geben sie Arbeitgebern und Kund:innen verlässlich Auskunft über Ihre Kenntnisse und Qualifikationen.

2) Microsoft-Zertifizierungen bereiten optimal auf die Berufspraxis vor

Microsoft bietet 3 Arten von Zertifizierungen an:

Wenn du gerade über einen beruflichen Wechsel in die IT nachdenken oder dich zum ersten Mal mit einer bestimmten Technik befasst, ist eine Basiszertifizierung der ideale Einstieg. Hier werden Ihnen die Grundlagen (Fundamentals) zu verschiedenen Microsoft-Lösungen wie bspw. Azure oder Microsoft 365 vermittelt, auf die sie dann bei Bedarf weiter aufbauen können.

Danach geht es auf dem Zertifizierungspfad weiter mit den neu entwickelten rollenbasierten Associate-Zertifizierungen. Diese fokussieren auf eine bestimmte Jobrolle wie beispielsweise die des Administrators, sind also stark praxisorientiert. Du verfügst danach über tiefere Kenntnisse zu relevanten Produkten und damit verbundenen Aufgabenbereichen.

Wer noch höher hinaus will, steigt in eine Expert-Zertifizierung ein. Dafür muss mindestens eine Associate-Zertifizierung erfolgreich absolviert werden. Du erlangst hier in einem bestimmten Bereich, bspw. den Microsoft-365-Diensten, die fachlichen, strategischen und beratenden Kompetenzen, um als ausgewiesene:r Expert:in und Entscheider:in in einem modernen Unternehmen tätig werden zu können.

3) Microsoft-Zertifizierungen wirken sich positiv auf Gehalt und Beförderungschancen aus

Du möchtest, dass sich dein Engagement auch beim Gehalt bemerkbar macht? Ein Microsoft-Zertifikat zahlt sich hier definitiv aus. Etwa 35 Prozent der Fachkräfte geben an, dass die Zertifizierung zu Gehalts- oder Lohnerhöhungen geführt hat. Zudem werden zertifizierte IT-Fachkräfte nachweislich schneller befördert als nicht zertifizierte. Für 26 Prozent war das Zertifikat ausschlaggebend für die Beförderung.

Es zeigt sich: Wer von Anfang an in seine Qualifizierung investiert, kann im Laufe seines beruflichen Lebens enorme Karrieresprünge und Gehaltssteigerungen realisieren.

4) Zertifizierte Fachkräfte sichern den Unternehmenserfolg – und ihren Arbeitsplatz

Für 93 Prozent der Entscheidungsträger in Unternehmen weltweit steht fest: Gezielte Mitarbeiterqualifizierung und auch die Einstellung neuer, zertifizierter Arbeitskräfte lohnt sich. Denn zertifizierte Mitarbeiter:innen bringen neue Kompetenzen ins Unternehmen und können die Kundenbedürfnisse besser erfüllen. Du bist produktiver und erledigst Projekte schneller als deine Kolleg:innen. Und das kommt definitiv nicht nur deinem (zukünftigen) Arbeitgeber zugute. Du steigerst auch deinen Wert als Mitarbeiter:in und erhältst dir einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit Perspektive.

Die IT-Community ist vom Nutzen einer Microsoft-Zertifizierung überzeugt: Mehr als 90 Prozent der zertifizierten ITler geben an, sie würden die Qualifizierung jederzeit Freunden oder Kollegen empfehlen, die ihre Karriere in der Branche starten oder voranbringen möchten.

5) Die Nachfrage nach Cloud-Kenntnissen wächst

Cloud-Computing ist die Technologie der Stunde. Unternehmen jeglicher Größe oder Branche nutzen die flexible Bereitstellung von IT-Ressourcen über das Internet. Eine Microsoft-Zertifizierung kann dein Ticket für den wachsenden Cloud-Markt sein.

Azure, die Cloud-Lösung von Microsoft, hat aktuell einen globalen Marktanteil von etwa 19 Prozent und wird insbesondere für größere Unternehmen immer attraktiver. 58 Prozent der IT-Abteilungen weltweit bezeichnen Azure als wesentlichen Treiber für höhere Cloud-Investitionen.

Wer in dieser Zukunftstechnologie Kenntnisse nachweisen kann, hat demnach beste Voraussetzungen für eine – auch internationale – Karriere als gefragter IT-Experte.

Mit Microsoft-Zertifizierungen beruflich durchstarten

Du siehst, es gibt viele gute Gründe, sich mit einer Microsoft-Zertifizierung auf gefragte Jobs in der IT-Welt vorzubereiten. Beim Microsoft Learning Partner GFN lernst du von zertifizierten Expert:innen – und legst den Grundstein für deinen beruflichen Erfolg.

Du möchtest mehr erfahren? Entdecke deine Weiterbildungsmöglichkeiten in der IT-Administration oder finde die Microsoft-Zertifizierung, die zu dir und deinen Jobzielen passt.