Digitalisierung – 7 Berufe mit Zukunft

Überblick über die aktuellen Web-Berufe

Erinnert sich noch jemand an das Internet der 1990er-Jahre? Ein paar clevere Schüler:innen haben für den örtlichen KFZ-Mechaniker die Webseite gebaut, und schon war er gerüstet für die digitale Zukunft. Heute ist die Sache komplizierter.

Unser KFZ-Mechaniker muss eine mobile Webseite haben, in den Suchmaschinen gut ranken, bei Facebook aktiv sein, seinen Instagram-Account pflegen, Online-Anzeigen schalten, auf schlechte Bewertungen reagieren – und, und, und. Die Zeiten, in denen ein paar clevere Schüler:innen mit HTML-Kenntnissen ausreichten, sind definitiv vorbei. Längst hat sich die digitale Berufswelt professionalisiert und in verschiedene Fachrichtungen spezialisiert.

All diese Berufe haben eines gemein: du hast beste Zukunftsaussichten. Wer sich heute beispielsweise zum Data Steward, zur Digital-Marketing-Managerin oder zum Conversion Manager weiterbildet, spezialisiert sich in einem Bereich, der auch morgen stark auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt wird.

Online-Marketing-Team im Büro

Übersicht über die neuen Web-Berufe

Zur besseren Orientierung haben wir für dich eine Übersicht der Berufsfelder zusammengestellt, in denen bereits heute Fachkräfte gesucht werden und die in den nächsten Jahren noch stärker boomen dürften.

Data Scientist

Überall, wo die Digitalisierung Einzug hält, explodiert die Menge an Daten, die produziert wird. Big Data nennt sich das, oder etwas salopp gesagt: Alles was gemessen werden kann, wird auch gemessen. Stückzahlen, Stunden, Arbeitszeit, Klickzahlen, Umsätze – ein Data Scientist bringt Ordnung in diesen Datenberg, trennt das Unwichtige vom Wesentlichen, berücksichtigt dabei auch Aspekte wie Datenschutz und Arbeitnehmerrechte und gewinnt am Ende Erkenntnisse, auf deren Grundlage zentrale Unternehmensentscheidungen getroffen werden.

Data Steward

Mit den Datenbergen gehen auch zunehmend rechtliche Fragen einher – und das Risiko für den Missbrauch steigt. Ein Data Steward schützt vor Leaks und sorgt sich um die Einhaltung des Datenschutzes. Dabei arbeitet er eng mit der IT-Abteilung zusammen und sorgt für eine hohe Qualität der Daten. Man kann einen Data Steward daher gut mit einem Wächter vergleichen, der die Bits und Bytes ganz genau mustert, ehe er darüber entscheidet, ob, wie und von wem diese genutzt werden dürfen.

Digital Marketing Manager

Wer bei AltaVista Werbung schaltet und eine Kampagne auf MySpace startet, der hat eine:n Digital-Marketing-Manager:in dringend nötig. Denn so schnelllebig wie das Netz, die sozialen Netzwerke und die Technik ist, so schnell verändern sich auch die Strategien, erfolgreich Werbung zu schalten. Digital-Marketing-Manager:innen sind Spezialisten darin, Online-Händler mit möglichst vielen, möglichst interessierten Kund:innen zusammenzubringen.

SEO-Experte

SEO steht für Search Engine Optimization – auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. SEO-Expert:innen optimieren Texte und die Technik von Webseiten so, dass Suchmaschinen die Inhalte gut zuordnen können und für möglichst relevant halten. Das Ziel: Ganz vorne mit dabei zu sein, wenn Kunden nach relevanten Stichwörtern suchen.

Übrigens: Gutes SEO ist dabei nicht nur aus Google-Sicht interessant, es geht einher mit vielen Anforderungen an die Barrierefreiheit. Ein Aspekt, der gerade für Webseiten von großen Unternehmen oder im behördlichen Umfeld enorm wichtig ist.

Web Analytics Manager

Gerade große Webseiten produzieren mittlerweile Unmengen an Daten. Jeder Klick des Nutzers wird protokolliert: Wer hat sich wie lange auf welcher Seite aufgehalten? Wo ist er danach hingegangen? Wo hat der Nutzer die Seite verlassen? Was hat der Nutzer gemacht, bevor er einen Artikel in den Warenkorb gelegt hat? Diese Daten akribisch auszuwerten, zu interpretieren und daraus Optimierungsempfehlungen zu entwickeln, ist Aufgabe des bzw. der Web-Analytics-Manager:in.

Conversion Manager

Ob Online-Shop, Blog oder die Webseite unseres KFZ-Mechanikers – jede Seite verfolgt ein bestimmtes Ziel. Verkaufen, Kommentieren oder das Vereinbaren eines Wartungstermins für den alten Polo. Diese Ziele nennt man Conversions – und hier kann man einiges optimieren. Shops, in denen es kompliziert ist, ein Produkt in den Warenkorb zu legen oder bei denen man sich erst durch 30 Formulare klicken muss, ehe man bezahlen kann, verkaufen weniger als Shops, bei denen alles intuitiv und mit wenigen Mausklicks erfolgt.

Conversion-Manager:innen optimieren Webseiten so, dass Kunden schneller zum Ziel finden. Dabei geht es nicht nur um technische Verbesserungen, sondern auch um Marketing und Psychologie. Die Daten, die der/die Web-Analytics-Manager:in produziert, sind dabei genauso hilfreich wie Einfühlungsvermögen für die Zielgruppe. Winzige Verbesserungen der Conversion Rate können in großen Online-Shops schnell zu einem gewaltigen Umsatzanstieg führen.

3D-Druck-Experten

3D-Drucker sind längst keine bloße Spielerei mehr für technikbegeisterte Bastler. Vielmehr werden sie im medizinischen Bereich, in der Industrie oder auch im Produktdesign mittlerweile sehr häufig eingesetzt. Expert:innen, die sich mit den Druckverfahren, mit industriellen Standards oder mit der Datenübertragung auskennen, werden zunehmend gesucht.

Zugleich steht der Beruf des 3D-Druck-Experten musterhaft für einen neuen Trend, nämlich der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung von Produktionsprozessen – besser bekannt unter dem Begriff Industrie 4.0. Einem Mega-Trend, der den gesamten Industriestandort Deutschland seit einigen Jahren grundlegend verändert.

Du suchst nach einem Einstieg in die neuen Web-Berufe?

Dann findest du weiterführende Informationen und unser Kursangebot zum Thema digitales Marketing auf unserer Seite Online-Marketing-Weiterbildung – viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!