Der Bildungsgutschein – Deine Chance auf Weiterbildungsförderung

Ein junger Mann sitzt auf einem Sitzsack, hat seinen Laptop in der Hand und informiert sich über das Thema Bildungsgutschein.

Jobverlust oder drohende Arbeitslosigkeit verunsichern und werfen viele Fragen auf. Gerade jetzt ist es wichtig, dass du am Ball bleibst und dich – ob mittels Weiterbildung oder Umschulung - für neue Aufgaben rüstest. Beim Durchstarten hilft dir der Bildungsgutschein.

Auf dieser Seite erfährst du, was es damit auf sich hat. Wir möchten hier möglichst viele deiner Fragen beantworten und führen dich durch den gesamten Prozess vom Antrag eines Bildungsgutscheins bis zu deiner Weiterbildung.

Solltest du im Hauptteil des Artikels eine wichtige Information vermissen, so findest du diese mit großer Wahrscheinlichkeit ganz unten auf der Seite im Bereich der häufig gestellten Fragen zum Bildungsgutschein. Selbstverständlich kannst du uns auch jederzeit kontaktieren. Wir beraten dich gerne und begleiten dich bei deiner Qualifizierung und beruflichen Neuorientierung.

Was ist ein Bildungsgutschein?

Ein Bildungsgutschein ist ein Dokument, mit dem du deine berufliche Weiterbildung oder Umschulung finanzieren lassen kannst. Das Dokument wird in der Regel von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter im Rahmen der beruflichen Beratung ausgestellt. Sofern dir eine Weiterbildung oder Umschulung mit großer Wahrscheinlichkeit bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt verschafft, kommt ein Bildungsgutschein für dich in Frage.

Ein Bildungsgutschein wird dir nicht einfach durch das Ausfüllen eines Antrags zuerkannt. Du musst dafür zunächst einige Voraussetzungen erfüllen. Die Förderung durch einen Bildungsgutschein ist eine Kann-Leistung, du hast keinen Rechtsanspruch darauf.

Bildungsgutschein für eine Weiterbildung

Bildungsgutscheine für Weiterbildungen werden häufig dann ausgestellt, wenn die beruflichen Kompetenzen dadurch gestärkt oder an neue Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasst werden können. Eine solche Weiterbildung hat in der Regel eine Dauer von mehreren Wochen bis Monaten. So können Kreative in speziellen Kursen neue Gestaltungstools aus der Adobe Suite kennenlernen, Bürofachkräfte ihre Excel-Kenntnisse ausbauen und ITler eine neue Programmiersprache wie Java, Python oder PHP erlernen. Unterschiedliche Weiterbildungen sind dabei oft in themenspezifischen Lehrgängen zusammengefasst.

Bildungsgutschein für eine Umschulung

Der Bildungsgutschein für eine Umschulung kann ausgestellt werden, wenn die Ausübung des ursprünglichen Berufs bspw. aufgrund einer Erkrankung nicht mehr möglich ist, eine fehlende Berufsausbildung nachgeholt werden soll oder die vorhandene Ausbildung nicht mehr den Anforderungen des Arbeitsmarktes entspricht. Eine Umschulung dauert oft mehrere Jahre und ist damit eine umfassende Ausbildung. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und des wachsenden Fachkräftemangels in Deutschland entscheiden sich aktuell viele Menschen für eine Umschulung zum/-r Fachinformatiker:in Systemintegration oder Fachinformatiker:in Anwendungsentwicklung und finden so den Einstieg in die IT-Branche.

Was sind die Voraussetzungen für den Erhalt eines Bildungsgutscheins?

Von einer Weiterbildungsförderung mittels Bildungsgutschein kannst du profitieren, wenn einer der folgenden Punkte auf dich zutrifft:

  1. Du bist arbeitslos. Eine Weiterbildung oder Umschulung erhöht deine Jobchancen und bringt dich zeitnah wieder in Arbeit.
  2. Du kannst einen fehlenden Berufsabschluss oder gefragte Qualifikationen nachholen, die für deinen Joberhalt oder die berufliche Entwicklung ausschlaggebend sind. Dies ist häufig in Branchen mit einem schnellen Wandel der Fall, z. B. in der IT, dem digitalen Marketing, der Softwareentwicklung oder auch im Projektmanagement.
  3. Du bist aktuell noch beschäftigt, hast dich aber bereits arbeitsuchend gemeldet. So können die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein noch während deiner Anstellung geprüft werden. Und du hast die Möglichkeit, zeitnah eine Weiterbildung zu beginnen.
  4. Du bist von Arbeitslosigkeit bedroht. Dieser Fall tritt ein, wenn du beispielsweise einen befristeten Arbeitsvertrag hast, dein Arbeitgeber Stellen abbaut oder von Insolvenz bedroht ist.

Welche Kosten werden durch den Bildungsgutschein übernommen?

Durch einen Bildungsgutschein können folgende Kosten abgedeckt werden:

  • Lehrgangskosten: Lernmittel, Arbeitskleidung, Prüfungsgebühren
  • Kosten für eine Eignungsfeststellung
  • Fahrtkosten
  • Kosten für eine eventuelle auswärtige Unterbringung und Verpflegung
  • Kinderbetreuungskosten

Dein Weg zur geförderten Weiterbildung

Eine Illustration auf der eine Frau und ein Mann einen Kaffee trinken und ein Formular ausfüllen.

1. Bildungsgutschein beantragen

Der erste Schritt zum Bildungsgutschein ist dein individuelles Beratungsgespräch beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit. Dabei prüft dein:e Berater:in zunächst die Voraussetzungen und erörtert gemeinsam mit dir, wie dein weiterer beruflicher Weg aussehen könnte. Ihr sprecht dabei über Fragen wie:

  • Lässt sich die Arbeitslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beenden?
  • Steigen durch die Weiterbildung die Chancen auf eine berufliche Eingliederung deutlich?
  • Ist der Beruf, für den die Weiterbildung angestrebt wird, auf dem Arbeitsmarkt stark gefragt?
  • Ist die Kompetenz, die durch die Weiterbildung gestärkt wird, auf dem Arbeitsmarkt stark gefragt?

Es macht also durchaus Sinn, sich mit guten Argumenten auf dieses Gespräch vorzubereiten. Überzeug deinen Berater davon, dass der Bildungsgutschein bei dir in den richtigen Händen ist.

Zwei Hände halten in dieser Illustration einen Bildungsgutschein.

2. Bildungsgutschein erhalten

Sofern du die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Bildungsgutscheins erfüllst, bekommst du von deinem Berater beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit das Dokument ausgestellt. Auf dem Bildungsgutschein findest du folgende Informationen:

  • Dein persönliches Bildungsziel
  • Die Dauer der genehmigten Weiterbildung
  • Die Region, in der der Bildungsgutschein gültig ist
  • Die Kosten, die übernommen werden
  • Die Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheins (max. 3 Monate ab Ausstellungsdatum)

Da dein Bildungsgutschein höchstens 3 Monate lang gültig ist, solltest du dich bald auf die Suche nach einem geeigneten Bildungsanbieter machen, bei dem du deine Weiterbildung oder Umschulung absolvieren kannst.

Voller Freude zeigt ein Mann in dieser Illustration auf einen aufgeklappten Laptop in seiner anderen Hand. Zu sehen ist das Logo der Bundesagentur für Arbeit und der Schriftzug Kursnet.

3. Weiterbildungsanbieter finden

Wenn du dich auf die Suche nach einem geeigneten Weiterbildungsanbieter machst, solltest du beachten, dass nicht jeder Anbieter deinen Bildungsgutschein einlösen kann. Dazu müssen die Anbieter und auch die Maßnahme selbst nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert sein. GFN verfügt über diese Träger- und Maßnahmenzulassung und darf Bildungsgutscheine einlösen. Nach einem geeigneten Bildungsanbieter kannst du entweder selbstständig recherchieren oder wirst fündig in KURSNET, dem Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit.

So einfach geht es! Eine junge Frau hält einen Bildungsgutschein auf diesem Bild in den Armen. Einer geförderten Weiterbildung bei der GFN steht nun nichts mehr im Wege.

4. Bildungsgutschein einlösen

Sobald du dich für einen Bildungsanbieter entschieden hast, bist du nur noch einen Schritt von deiner Wunschweiterbildung entfernt. Du vereinbarst mit dem Bildungsanbieter einen Beratungstermin. Bei diesem Treffen kannst du mit dem Berater alle Einzelheiten zu deiner Weiterbildung besprechen, offene Fragen klären und bei Gefallen dem Weiterbildungsbeginn zustimmen. Der Berater wird deinen Bildungsgutschein annehmen und du hast deinen festen Termin und Ort, an dem deine Weiterbildung startet.

Diese Illustration zeigt, wie eine Schulung mit Bildungsgutschein bei der GFN abläuft. Ein Kursteilnehmer sitzt mit Headseit und Laptop an einem Tisch und redet mit anderen Teilnehmer:innen.

5. Weiterbildung absolvieren

Zu Beginn der meisten Weiterbildungen erhältst du deine Schulungsunterlagen, Zugänge zu verschiedenen Systemen wie einer Lernplattform und einen Lehrplan mit abschließendem Prüfungstermin. Während deiner Weiterbildung bei GFN wirst du von erfahrenen Berater:innen und Trainer:innen begleitet und bei deinem persönlichen Lernfortschritt unterstützt. Wir bilden dich gezielt in neuen Kompetenzen weiter und entwickeln gemeinsam mit dir berufliche Perspektiven, die zu dir und dem Bedarf des Arbeitsmarktes passen. Am Ende der meisten Weiterbildungen wartet eine schriftliche oder praktische Prüfung auf dich, nach deren Bestehen du ein Zertifikat erhältst. Dieses Dokument kannst du deinen Bewerbungsunterlagen als wertvollen Nachweis deiner neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten beifügen.

Erfolg! Diese Illustration zeigt eine Weiterbildungs-Teilnehmerin, die in ihrer linken Hand ein Handy mit Check-Symbol hält und mit der rechten Hand eine freudige Geste macht.

6. Beruflich wieder durchstarten

Zertifikate aus Weiterbildungen sind für die meisten Arbeitgeber ein stark positives Signal. Ein Zertifikat belegt, dass der Bewerber über aktuelles Wissen und Kompetenzen im entsprechenden Tätigkeitsfeld verfügt. Darüber hinaus beweist eine Weiterbildung Engagement und die Bereitschaft, das eigene Wissen kontinuierlich aufzufrischen und Neues zu lernen. Weiterbildung zahlt sich also definitiv aus. Du erhöhst damit deine Chancen im Bewerbungsprozess und verschaffst dir berufliche Perspektiven. Wir bei GFN wissen genau, wonach Arbeitgeber in der digitalen Arbeitswelt suchen, und bereiten dich optimal auf deinen beruflichen Neustart vor.

FAQ

Durch Bildungsgutscheine werden hauptsächlich gezielte Weiterbildungen im überschaubaren zeitlichen Rahmen oder auch Umschulungen gefördert. Ein Fernstudium wird in der Regel nicht durch einen Bildungsgutschein gefördert. Nicht ungewöhnlich ist jedoch die berufliche Förderung mit einem Bildungsgutschein nach einem Studium. Wer nicht unmittelbar nach dem Studium einen Job findet, kann auf diese Weise gefragte Kompetenzen durch geförderte Weiterbildung ausbauen und anschließend ins Berufsleben einsteigen.

Die Ausstellung eines Bildungsgutscheins erfolgt stets individuell. So fällt auch die Entscheidung über die Höhe der Förderung im Einzelfall unterschiedlich aus. Gemeinsam mit deinem Berater besprichst du, welche Weiterbildungen in welcher Zusammensetzung und Laufzeit am sinnvollsten für dich wären. Auch unsere erfahrenen Berater:innen nehmen sich gerne Zeit für dich und stellen dir ganz unverbindlich einen zu dir passenden Weiterbildungsweg vor.

Ein Bildungsgutschein ist in der Regel 3 Monate lang gültig. Die Gültigkeitsdauer ist auf dem Bildungsgutschein verzeichnet. Dieser Zeitraum steht dir zur Verfügung, um einen zugelassenen Bildungsanbieter wie GFN zu finden und dort eine Weiterbildung zu beginnen. Solltest du dir zu viel Zeit lassen, so verfällt der Bildungsgutschein und kann nicht mehr eingelöst werden.

Auf einem Bildungsgutschein findest du folgende Informationen:

  • Dein persönliches Bildungsziel
  • Die Dauer der genehmigten Fortbildung, um dein Ziel zu erreichen
  • Die Region, in der der Bildungsgutschein gültig ist
  • Die Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheins

Tatsächlich gibt es keine altersbedingten Ober- oder Untergrenzen für die berufliche Förderung mit einem Bildungsgutschein. Bei der Ausstellung eines Bildungsgutscheins wird stets individuell entschieden, ob dieser die sinnvollste Option ist. So sind auch Umschulungen mit über 50 Jahren keine Seltenheit, sofern der erlernte Beruf dann bis zur gesetzlichen Altersgrenze fortlaufend ausgeübt werden kann.

Du hast bereits einen Bildungsgutschein bekommen und eine Weiterbildung absolviert, fühlst dich aber dennoch nicht ausreichend vorbereitet auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes? Diese Situation ist nicht selten. Es gibt durchaus Fälle, in denen auch ein zweiter Bildungsgutschein ausgestellt wird. Allerdings sollte man nie vergessen, dass der Bildungsgutschein eine Ermessungsleistung ist und niemand einen Rechtsanspruch darauf hat.

In der beruflichen Förderung gibt es neben dem Bildungsgutschein auch den sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS). Mit dem AVGS werden meist Maßnahmen gefördert, die unmittelbar dazu verhelfen sollen, eine Beschäftigung zu finden und aufzunehmen. Das können beispielsweise Coachings oder Bewerbungstrainings sein, aber auch bestimmte Weiterbildungen wie Sprachkurse oder Grundlagenkurse im Bereich digitale Kompetenz.

Der Bildungsgutschein hingegen fokussiert auf eine fachliche Weiterbildung in einem bestimmten Bereich mit dem Ziel, neue Kenntnisse aufzubauen und die eigenen Job- und Entwicklungschancen zu erhöhen. Auch eine Kombination aus geförderter Weiterbildung und beispielsweise einem AVGS-geförderten Coaching ist möglich, um die Vermittlung in einen neuen Job voranzutreiben.

Bei GFN als AZAV-zertifiziertem Bildungsträger kannst du sowohl den Bildungsgutschein als auch einen AVGS einlösen und erhältst aus einer Hand eine optimal auf deine Situation abgestimmte Weiterbildung.

Wer Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, erhält dieses auch während der Weiterbildung. Zusätzlich werden per Bildungsgutschein die Lehrgangskosten, Fahrtkosten etc. übernommen. Die Anspruchsdauer verkürzt sich lediglich für je 2 Tage, an denen Arbeitslosengeld gezahlt wird, um je einen Tag.

Beispiel: Deine Weiterbildung dauert 40 Tage. Für diesen Zeitraum erhältst du weiterhin Arbeitslosengeld. Dein Arbeitslosengeldanspruch verkürzt sich jedoch nur um 20 Tage.

Die Anspruchsdauer mindert sich nicht, wenn

  • bereits zu Beginn der Weiterbildung die restliche Anspruchsdauer nur noch 30 Tage oder weniger beträgt.
  • während der Weiterbildung die verbleibende Anspruchsdauer auf 30 Tage gesunken ist.

Der Anspruch sinkt also ab einer Reduzierung auf 30 Tage nicht weiter, auch wenn die Weiterbildung noch andauert. Dir bleibt also mindestens eine Anspruchsdauer auf Arbeitslosengeld von 30 Tagen.

Neben dem Bildungsgutschein gibt es noch die Möglichkeit der Förderung über einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS), die Weiterbildungsprämie, das Teilhabechancengesetz und andere Wege der Weiterbildungsförderung. Auf unserer Seite Fördermöglichkeiten erhältst du einen guten Überblick und weiterführende Informationen – schau gerne vorbei.

Zwischen dem Bildungsgutschein und der Bildungsprämie gibt es zahlreiche Unterschiede. Die Bildungsprämie richtet sich beispielsweise auch an Erwerbstätige und Geringverdiener:innen und beträgt maximal 500 Euro. Nicht zu verwechseln mit der ähnlich klingenden Weiterbildungsprämie, die das erfolgreiche Bestehen der Zwischen- und Abschlussprüfung einer Umschulung belohnt. Gerne bringen wir für dich Licht ins Dunkel der unzähligen Fördermöglichkeiten. Nimm einfach Kontakt zu uns auf – kostenfrei und unverbindlich.

Bei der beruflichen Förderung mit Hilfe eines Bildungsgutscheins ist in der Regel auch die Übernahme von Fahrtkosten und Unterbringung in einem gewissen Rahmen abgedeckt. Falls du dich für GFN entscheidest, wirst du aber ohnehin nicht weit reisen müssen. Mit unseren deutschlandweiten Standorten sind wir sicher auch in deiner Nähe vertreten. Und an unseren Weiterbildungskursen kannst du auch bequem von zu Hause aus teilnehmen.

Ein Beratungsgespräch bei der Agentur für Arbeit sollte dir keine Sorgen bereiten. Mach dir im Vorfeld ein paar Gedanken darüber, welche beruflichen Stärken und Schwächen du aufweist und in welche Richtung du dich entwickeln möchtest. Informiere dich darüber, welche Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt aktuell besonders gefragt sind. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch können auch wir dir weiterhelfen und konkrete Wege in deine berufliche Zukunft aufzeigen.

Den Bildungsgutschein kannst du bereits beantragen, wenn die Möglichkeit der Arbeitslosigkeit im Raum steht. In deinem Unternehmen werden aktuell Stellen abgebaut? Dein befristeter Arbeitsvertrag läuft demnächst aus? Schon jetzt solltest du aktiv werden und dich vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit in Sachen Weiterbildungsförderung beraten lassen.

Manchmal kommt es leider vor, dass man die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein nicht erfüllt und der Antrag abgelehnt wird. In diesem Fall solltest du jedoch nicht verzweifeln, denn es gibt noch zahlreiche Alternativen. Falls du keine Chance ungenutzt lassen möchtest, schau auf unserer Seite Fördermöglichkeiten vorbei oder kontaktiere uns einfach. In einem unverbindlichen Gespräch beraten wir dich zu deinen Möglichkeiten.

Du bist Arbeitnehmer:in und möchtest die Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen? In diesem Fall kannst sowohl du als auch dein Arbeitgeber eine Förderung bei der Agentur für Arbeit beantragen. Sollte es im Zuge der Kurzarbeit nämlich zu Entlassungen kommen, hast du mit am Arbeitsmarkt gefragten Kenntnissen und einem Zertifikat in der Hand gute Chancen, schnell wieder eine Anstellung zu finden. Doch auch dein aktuelles Unternehmen profitiert von deinem neuen Know-how und staatlicher Weiterbildungsförderung. Mehr zum Thema findest du auf unserer Seite Weiterbildung in Kurzarbeit.

Ja – dazu wurde sogar ein neues Gesetz erlassen. Bereits seit 2019 gibt es für Beschäftigte und Unternehmen die Möglichkeit, über das Qualifizierungschancengesetz eine Weiterbildungsförderung zu erwirken. Das neue, im Mai 2020 erlassene Arbeit-von-Morgen-Gesetz sorgt u. a. für einen verlängerten Bezug von Kurzarbeitergeld und einen vereinfachten Zugang zu Weiterbildungsförderung. Von dem Gesetz profitieren sowohl Unternehmen als auch Arbeitnehmer:innen. Mehr zu den aktuellen Regelungen erfährst du auf unserer Seite Weiterbildung in Kurzarbeit. Für individuelle Fragestellungen stehen dir auch unsere erfahrenen Berater:innen zur Verfügung.

Grundsätzlich ist das möglich. Eine Weiterbildung oder Umschulung über den Bildungsgutschein und ein Neben- bzw. Minijob lassen sich sowohl mit ALG 1 als auch mit ALG 2 vereinbaren. Wichtig ist, dass du deine:n Sachbearbeiter:in beim Jobcenter bzw. der Agentur für Arbeit über die Aufnahme eines solchen Nebenjobs informierst. Die wöchentliche Arbeitszeit darf nicht mehr als 15 Stunden betragen. Es gilt ein anrechnungsfreier Betrag von 165 Euro. Steht das zusätzliche Einkommen im Zusammenhang mit der Weiterbildung, z. B. im Falle einer Vergütung im Praktikum, bleibt der Betrag von 400 Euro monatlich anrechnungsfrei.

Ja, Bildungsgutscheine werden auch in ALG II ausgestellt. Dein:e Berater:in im Jobcenter entscheidet individuell, ob für dich ein Bildungsgutschein oder ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) die sinnvollere Förderung ist.

Höchstwahrscheinlich ja. Im Zeitraum von 8 Wochen nach der Entbindung gilt gemäß des deutschen Mutterschutzgesetzes ein absolutes Beschäftigungsverbot. Der Bildungsgutschein wird im Falle einer Schwangerschaft während einer Weiterbildung oder Umschulung also wahrscheinlich seine Gültigkeit verlieren. Es droht jedoch keine Sperrfrist oder Rückzahlungsforderung, so dass die Weiterbildung nach Mutterschutz und eventueller Elternzeit fortgesetzt werden kann. Allerdings muss die Förderung dann neu beantragt werden.

Für berufliche Coachings werden in der Regel die Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine (AVGS) ausgestellt. Auch diese Gutscheine kannst du bei GFN einlösen und dein Potenzial gemeinsam mit unseren erfahrenen Coaches schärfen.

Ja, Bildungsgutscheine werden häufig auch an Berufstätige ausgestellt. Die besondere Voraussetzung ist hierbei, dass eine Arbeitslosigkeit zu befürchten ist. Dieser Fall tritt beispielsweise ein, wenn ein befristeter Vertrag nicht verlängert werden soll oder das Unternehmen, in dem man beschäftigt ist, von Insolvenz bedroht ist. In solchen Fällen sollte man sich frühzeitig über seine Möglichkeiten informieren. Ein Gespräch mit dem Jobcenter oder der Agentur für Arbeit kann hier ein erster Schritt sein.

Grundsätzlich können auch Selbstständige einen Bildungsgutschein bewilligt bekommen. Allerdings wird auch hier individuell entschieden. Für die Selbstständigen kommt das ALG 1 nicht in Frage, sehr wohl jedoch das ALG 2, falls die erzielten Gewinne nicht mehr ausreichen, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. So wird aber beispielsweise eine Umschulung in diesem Fall nicht unbedingt bewilligt. Wenn es die Aussicht auf eine zukünftige Erhöhung der Gewinne gibt, dann sollte dieser Weg angestrebt werden. Ein besonderer Fall tritt jedoch ein, wenn die Selbstständigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fortgeführt werden kann. Du solltest dich in jedem Fall möglichst früh beim Jobcenter melden und in einem direkten Gespräch klären, welche Möglichkeiten dir offenstehen.

Wenn du deinen bisherigen Job selbst gekündigt hast, wirst du zunächst die Sperrzeit des Arbeitslosengeldes überbrücken müssen. Du erhältst in dieser Zeit kein Geld von der Arbeitsagentur. Gleichzeitig wird sich die Arbeitsagentur darum bemühen, dir bei der Arbeitssuche zu helfen. Zum einen läuft das über Vermittlungsvorschläge, zum anderen kann auch geprüft werden, ob eine Weiterbildung oder Umschulung deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt wesentlich verbessert. Falls das wahrscheinlich ist, kann dir ein Bildungsgutschein ausgestellt werden. Die Sperrzeit betrifft also zwar das Arbeitslosengeld, aber nicht die Bemühungen um eine erneute Integration in den Arbeitsmarkt.


Ihr Kontakt zur GFN

Montags bis Freitags 9 bis 17 Uhr
Der Anruf ist für Sie kostenfrei!

Ihr Kontakt zur GFN

Montags bis Freitags 9 bis 17 Uhr
Der Anruf ist für Sie kostenfrei!

Bitte informieren Sie mich per Mail

* Pflichtfeld
Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer
Anfrage. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Ihre schnellste Verbindung zu uns

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten, Leistungen und Services? Unter  0800 436 436 436 erreichen Sie uns täglich zwischen 9 und 17 Uhr.

Ihre Anfrage per Mail

Sie möchten uns lieber schreiben? Kein Problem. Nutzen Sie einfach das Formular, um Kontakt zu unseren qualifizierten Beratern am Standort in Ihrer Nähe aufzunehmen.

Für eine schnellere Bearbeitung Ihrer schriftlichen Anfragen hinterlassen Sie uns einfach Ihre Postleitzahl und eine Telefonnummer, unter der Sie gut erreichbar sind.

Übrigens: Unsere 34 Trainingscenter sind über die gesamte Bundesrepublik Deutschland verteilt und garantiert auch in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!