Heizen kostet zu viel? Eine Weiterbildung kostet: nichts.  

Heizkosten und Weiterbildung im Vergleich: Hand, die am Regler eines Heizungskörper dreht

Du kennst es bestimmt: Draußen ist es kalt und du scheust dich davor, die Heizung aufzudrehen. Bei steigenden Energiepreisen kein Wunder, du willst ja nicht finanziell in Minusgrade rutschen – die hast du schließlich schon beim Wetter. Spätestens wenn du noch einen Blick auf die Lebensmittelpreise wirfst, denkst du, dass jetzt Sparen angesagt ist. Energiekrise und Inflation gehen in großen Schritten voran. Und was ist mit deiner beruflichen Weiterentwicklung? Wie kommst du dort voran? Möchtest du dich neu orientieren, dir nützliches Fachwissen aneignen oder zurück ins Berufsleben gelangen? Hat nicht vor Kurzem ein Bekannter erzählt, er habe umgeschult und befinde sich jetzt in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis? Doch der Gedanke an die Kosten einer Weiterbildung lässt deine Motivation schneller sinken als die derzeitigen Temperaturen. Wir haben da eine Lösung für dich. 

Lass dir deine Weiterbildung finanzieren 

Heizen mag viel kosten. Eine Weiterbildung aber kostet dich nichts. Du kannst sie zu 100 % fördern lassen – und auf gute Weise deiner Zukunft einheizen. Wenn du arbeitssuchend oder von Arbeitslosigkeit bedroht bist, gelingt dir die Förderung mit dem Bildungsgutschein, den du von deiner Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter erhältst. Der “BiGu” ermöglicht dir eine kostenlose Weiterbildung oder Umschulung, bei der dir übrigens auch Fahrtkosten und ggf. Kosten für die Kinderbetreuung erstattet werden. So musst du dir um zusätzliche Aufwendungen keine Sorgen machen.  Wenn du berufstätig bist, kannst du dir eine Weiterbildung ebenfalls finanzieren lassen und dich oder dein Unternehmen voranbringen. Mit Bezug auf die Förderung gibt es hier nur den Unterschied, dass du deinen Lebensunterhalt durch deinen Lohn finanzierst und somit keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hast.  

Wie du an eine Förderung kommst? Lass dich von unseren Bildungsexpert:innen beraten. Diese können dich fundiert über passende Weiterbildungsangebote informieren, dir deine Fördermöglichkeiten aufzeigen und dich auf ein Förderungsgespräch mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter vorbereiten. Nicht zuletzt gibt es weitere Möglichkeiten finanzieller Unterstützung wie zum Beispiel das Bürgergeld oder die Weiterbildungsprämie, über die du dich vorab informieren kannst.  

Nimm kostenlose Coachingangebote wahr 

Falls du schon etwas länger arbeitssuchend bist und wieder in den Beruf einsteigen möchtest, kannst du als ergänzendes Angebot zur Weiterbildung von einem Coaching profitieren. Darin unterstützen dich ausgebildete Expert:innen, dir deine Stärken bewusst zu machen, z.B. im Rahmen eines Job- oder Bewerbungscoachings. Du kannst dir ein solches Coaching mithilfe des sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) finanzieren lassen. Den Gutschein stellt dir die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter aus.  

Starte durch: Weiterbildungen im IT- und Digitalbereich

Im Zuge der Digitalisierung haben sich viele Berufsfelder verändert oder neu entwickelt: Von der Fachinformatik oder dem IT-Support, bis hin zu Webdesign- und Webentwicklung oder Digital / Online Marketing. Diese Jobbereiche klingen nicht nur interessant, sie sind auch sehr gefragt. Es finden sich viele Engpassberufe, auf die sich noch immer zu wenige Personen bewerben. Der Bedarf an Fachkräften ist groß – und das branchenübergreifend. Wenn du mehr über diese Berufe erfahren möchtest, empfehlen wir dir den Artikel über die fünf gefragtesten IT-Berufe. 

Der IT-Arbeitsmarkt bietet hervorragende Konditionen: Krisensicher, mit attraktiven Aufstiegsmöglichkeiten und sehr guten Gehaltsaussichten. Mit einer Weiterbildung oder Umschulung sammelst du das nötige Fachwissen – und hast damit eine gewinnbringende Antwort auf die Frage nach digitalem Wandel. Du sicherst dir reale Jobchancen, egal ob du dich weiterbilden und in deinem Tätigkeitsbereich aufsteigen willst, dich komplett neu orientieren möchtest oder es dein Wunsch ist, langfristig zurück in die Arbeitswelt zu gelangen. Weder ein Studium oder eine Ausbildung, noch langjährige Erfahrung sind zwingend notwendig. Auch als Quereinsteiger:in hast du hervorragende Möglichkeiten, in der IT oder einem digitalen Beruf durchzustarten. Darüber hinaus lernst du mit anderen Teilnehmenden zusammen, kannst dich austauschen und gemeinsam an Aufgaben wachsen. Bei GFN profitierst du zudem von der Kompetenz eines großen Teams: Dank erfahrenen Bildungsberater:innen, Trainer:innen und Coaches hast du gebündelte Expertise und stets die richtigen Ansprechpartner:innen an deiner Seite.  

Gestalte deine Zukunft mit neuer Kraft 

Eine neue Qualifizierung kann dir neben Fachwissen auch Motivation, Freude und neuen Antrieb verleihen und sowohl deine kognitiven als auch sozialen und emotionalen Ressourcen stärken. So wirst du dich selbstbewusst und zufrieden neuen beruflichen Zielen und Aufgaben widmen. Auch wenn du zuhause Energie sparen musst – eine Weiterbildung verschafft dir ganz sicher neue. Und zahlt sich garantiert für dich und deine Zukunft aus.