Die Top 5 IT-Berufe

Zukunftsfähig, lukrativ und extrem gefragt 

Frau auf Sofa mit Laptop, lächeln, streckt beide Daumen hoch. Symbolhaft für Freude über die Top 5 IT-Berufe.

Unternehmen brauchen qualifizierte Arbeitskräfte. In kaum einem Bereich grassiert der Personalmangel so stark wie in der IT: Es gibt viele gefragte IT-Jobrollen und Aufgaben, die auch Quereinsteiger:innen attraktive berufliche Möglichkeiten bieten.  Was davon spielt deine Zukunftsmusik? Welche Berufe klingen nicht nur “top”, sondern sind langfristig marktrelevant und bieten gute Gehalts- und Aufstiegschancen? Ausgehend von diesen Kriterien stellen wir dir eine Rangliste der Top 5 IT-Berufe vor. Wir geben dir nützliche Eckdaten zu den Berufsbildern und gute Gründe, warum sich die Arbeit in diesen Jobs definitiv auszahlt.   

1. Softwareentwickler:in 

Hoher Bedarf: Nicht umsonst steht dieser Job auf Platz 1 der Top 5 IT-Berufe. Laut StepStone gibt es deutschlandweit aktuell über 8.000 offene Stellenanzeigen (Dezember 2022). Die Aufgaben decken ein breites Spektrum ab, weshalb es kein eindeutig definiertes Berufsbild gibt. Grundsätzlich verantwortest du die Konzeption, Realisierung und Wartung von Software-Systemen. Dabei sind vertiefte Informatikkenntnisse und die Kenntnis gefragter Programmiersprachen (Java, Javascript, Python, C++ PHP etc.) notwendig. Auch die Bereitschaft zur Weiterbildung und gute Englischkenntnisse sind wichtig, da sich die IT rasant verändert und es Fachliteratur meist in Englisch gibt. 

Attraktive Chancen: Nach StepStone (Dezember 2022) liegt die Gehaltsspanne bei ca. 41.000 € bis 58.000 €. Das klingt attraktiv – bitte behalte aber auch im Hinterkopf: Falls du noch nicht über Erfahrung in diesem Bereich verfügst, müsstest du ggf. etwas weiter unten ansetzen. Je mehr Erfahrung du sammelst und dich weiterqualifizierst, desto höher werden auch deine Gehaltschancen. Wichtig zu wissen ist auch: Gehälter variieren immer in Abhängigkeit von Erfahrung und Kenntnissen, aber auch Region, Branche, Unternehmensgröße etc.  

Guter Einstieg: Für den Einstieg in die Softwareentwicklung bieten sich verschiedene Kurskombinationen an: Die Weiterbildung Basiswissen in der Programmierung macht dich mit den Grundlagen vertraut. In Ergänzung dazu empfiehlt sich eine Python-Schulung, wo du dir die leicht erlernbare Programmiersprache aneignest, sowie die Einführung in die objektorientierte Programmierung. (OOP) Aufbauend hierauf kannst du den renommierten Kurs zum Oracle Certified Associate (OCA) absolvieren. Dieser lässt dich in die objektorientierte Programmiersprache Java einsteigen und schließt mit einem international anerkannten Zertifikat vom Hersteller Oracle ab. Mit dem gesamten Kurspaket bist du bestens vorbereitet für einen Einstieg in die Softwareentwicklung.  

2. IT-Systemadministrator:in 

Ideal für Beginner: Ein weiterer Top IT-Beruf ist die IT-Systemadministration, die gerade für Quer- und Neueinsteigende attraktiv ist. In diesem Bereich beschäftigst du dich mit der Planung, Entwicklung, Installation, Konfigurierung und Optimierung der IT-Landschaft im Unternehmen. Abhängig von Firma und Schwerpunkten, fallen in den Aufgabenbereich auch die Verwaltung von Servern, Arbeitsplatzrechnern und Benutzerrechten, die Administration von Speichersystemen und Software-Upgrades, sowie die Datensicherung- und Wiederherstellung. 

Gute Perspektiven: Bei deutschlandweit 3.500 offenen Stellen (StepStone 2022) hast du gute und reale Chancen auf einen Job. In diesem Berufsbild belaufen sich die Gehälter auf ca. 36.000 € bis 52.000 € und sind ebenfalls abhängig von den bereits genannten Faktoren (StepStone, Dezember 2022). Denk dran: Plane für einen Einstieg bei noch nicht vorhandener Erfahrung ggf. weniger ein. So gestalten sich deine Jobchancen realistisch und dein Mindset bleibt motiviert. 

Hilfreiche Einstiegskurse: Für Einsteiger:innen bietet der Lehrgang als IT-Service-Techniker:in eine gute Basis, bei dem du von unserer Jobgarantie profitierst. Mit dieser kannst du nach erfolgreichem Abschluss direkt in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis einsteigen. Mit zunehmender Berufserfahrung befähigt dich der Lehrgang zur Weiterentwicklung zum/zur spezialisierten IT-Administrator:in. Übrigens: Aufstiegsmöglichkeiten hängen immer auch von deinen Soft Skills ab. Wenn du diese zusätzlich auf Vordermann ( oder –frau) bringen möchtest, empfiehlt sich beispielsweise der Kurs Kommunikations- und Konfliktmanagement.  

3. Fachinformatiker:in Systemintegration 

Spannendes Berufsbild: Fachinformatiker:innen mit der Fachrichtung Systemintegration arbeiten mit Systemen und Netzwerken, die sie aus Hard- und Software zusammenstellen, installieren, betreuen und dokumentieren. Zudem stehen sie  Kund:innen und Kolleg:innen bei Fragen oder Problemen beratend zur Seite.  

Vielfältige Möglichkeiten: Die Jobchancen sind vielversprechend, was die fast 3.000 offenen Positionen (Stepstone, Dezember 2022) deutlich zeigen. Die Gehaltsspanne laut Stepstone reicht von 29.500 € bis 42.000 €. Einstiegsgehälter setzen möglicherweise bei etwas geringeren Werten an und sind stets abhängig von multiplen Faktoren wie z. B. Branche, Region und Größe eines Unternehmens. In diesem Berufsbild gibt es vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten, z. B. in den Bereichen IT-Systemintegration, System- oder Netzwerkadministration und IT-Support.  

Dein Vorteil Nr. 1: Bei GFN kannst du dich zum/zur Fachinformatiker:in mit IHK-Abschluss umschulen lassen. Zur Erklärung: Der Begriff “Umschulung” meint eine Berufsausbildung für eine andere als die vorher erlernte Tätigkeit. In obiger Umschulung wirst du mit Basis- und IT-Qualifikationen vertraut, die dich mit einem “Allrounder”-Wissen ausstatten. Daher richtet sich die Umschulung vorrangig an Generalisten, die möglichst breit aufgestellt sind, allerdings auch an solche, die künftig einem höheren Anspruch im Job genügen müssen. Einzelne Schwerpunkte sind sogar im Bereich des mittleren Managements bzw. des Projektmanagements verankert. Je nach Dauer der Umschulung kannst du gefragte Zusatzqualifikationen erwerben, wie z.B. ITIL® oder Linux Essentials.  

Dein Vorteil Nr. 2: Bei erfolgreich abgeschlossener Umschulung ermöglichen wir dir mit unserer Jobgarantie, zusammen mit unserem Mutterkonzern Amadeus FiRe, den Einstieg in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. So kannst du direkt in den Beruf einsteigen und wichtige Praxiserfahrung sammeln.  

4. IT-Berater:in / IT-Consultant 

Sehr gefragt: Platz 4 der Top 5 IT-Berufe belegt der IT-Consultant. In dieser Funktion stehst du – meist im Rahmen einer externen Beratung – Unternehmen zur Seite, wenn neue Software-Lösungen eingeführt oder bestehende IT-Systeme an neue Anforderungen angepasst werden müssen. Der Bedarf an IT-Berater:innen ist groß, StepStone verzeichnet hier aktuell über 3.700 Stellenanzeigen. Insbesondere SAP-Berater:innen sind begehrt. Der Grund: Innerhalb der nächsten 4 Jahre planen knapp 9 von 10 Unternehmen, die bereits mit der SAP-Software arbeiten, die Umstellung auf die neue Technologie SAP S/4HANA. Entsprechend hoch – und weiter steigend – ist der Bedarf an Spezialist:innen, die bei der Integration und Schulung der Beschäftigten im Unternehmen unterstützen.  

Gute Bedingungen: Die Gehaltsspanne von SAP-Consultants liegt laut StepStone aktuell bei 46.000 € bis 64.000 € (Dezember 2022). Dies sind Orientierungswerte, die abhängig von der Qualifizierung und Praxiserfahrung, der Branche und weiteren Faktoren sind. Für den Einstieg mit wenig oder keiner Berufserfahrung solltest du realistischerweise ein kleineres Einstiegsgehalt einplanen und kannst dich stetig weiterentwickeln.  

Optimaler Einstieg: Du bist Quereinsteiger:in? Dann gibt es die Möglichkeit, über eine anerkannte SAP-Zertifizierung in die Beratertätigkeit einzusteigen. Die beruflichen Chancen für deinen Einstieg sind gut. Aufgrund der schon jetzt sehr hohen Nachfrage konkurrieren potenzielle Arbeitgeber wie Software- und Beratungsfirmen um qualifizierte Bewerber:innen.   

5. IT-Projektmanager:in

Abwechslungsreich: IT-Projekte planen und steuern, Teams koordinieren und oftmals komplexe Vorhaben in enger Abstimmung mit allen Beteiligten zum Erfolg führen – die Aufgaben eines bzw. einer IT-Projektmanager:in  sind vielfältig. Der letzte unserer Top 5 IT-Berufe ist spannend und bringt viel Verantwortung mit sich. 

Hohe Nachfrage: Gefragt bist du als qualifizierte:r Bewerber:in allemal, denn die Zusammenarbeit in und zwischen Unternehmen wird, insbesondere im schnelllebigen IT-Bereich, immer häufiger in Projekten organisiert. Noch dazu nimmt die IT im Unternehmen im Zuge der Digitalisierung eine zunehmend zentrale Rolle ein. Branchenübergreifend steigt der Bedarf an Projektleiter:innen, was auch die offenen Stellen verdeutlichen: Aktuell sind auf StepStone über 38.000 Positionen für IT-Projektmanager:innen zu vergeben (Dezember 2022). 

Gute Perspektiven: Die Verdienstmöglichkeiten belaufen sich laut Stepstone auf 44.000 € bis 66.300 €, wobei du ohne vorherige Erfahrung von einem etwas niedrigeren Einstiegsgehalt ausgehen solltest. Im Laufe deines Werdegangs kannst du dich dann weiterqualifizieren und weiterentwickeln. Für den Einstieg ins Projektmanagement bieten sich gute Bedingungen. Die marktrelevanten Schlüsselkompetenzen kannst du durch anerkannte Projektmanagement-Zertifizierungen erwerben und nachweisen. Sinnvoll sind etwa Kurskombinationen aus PRINCE2, Agile Scrum und ITIL, sowie Konflikt- und Kommunikationsmanagement. Letzteres ist insbesondere hilfreich, um als Projektmanager:in auch mit schwierigen Gesprächssituationen souverän und lösungsorientiert umzugehen.  

Top-Job, Top-Aussichten 

Wie du siehst, erwarten dich sehr gute Möglichkeiten im IT-Jobmarkt. Profitiere jetzt vom Fachkräftemangel und nutze die Optionen, die dir die Digitalisierung bietet. GFN unterstützt, berät und begleitet dich auf deinem gesamten Weg, damit du dir konkrete Chancen für einen Einstieg oder ein Weiterkommen in den Top-Berufen sichern kannst.